Amazon Listing optimieren – Wie ein echter Experte

//Amazon Listing optimieren – Wie ein echter Experte

Amazon Listing optimieren – Wie ein echter Experte

Der große Amazon Listing Check: Worauf man achten muss

Betrachtet man einmal ein Amazon Listing als Außenstehender, so fallen einem vor allem folgende Informationen ins Auge, die Käufer überzeugen sollen: Produkttitel, Bullet Points, Produktbeschreibung. Darüber hinaus gibt es im Amazon Seller Central die Möglichkeit, gezielte Keywords zu hinterlegen, die zwar für den Nutzer zunächst nicht sichtbar, aber umso wichtiger für die Auffindbarkeit sind: Die Backend-Keywords.

Amazon selbst bestätigt immer wieder durch datenbasierte Studien, dass korrekt aufgesetzte Produktdetailseiten der entscheidende Faktor für den Erfolg eines Produktes auf Amazon sind und direkten Einfluss auf den Umsatz haben. Die jeweiligen Produkte gezielt im großen und weiter wachsenden Sortiment von Amazon zu finden, wird für Kunden immer mehr zur echten Herausforderung.

Jedes dieser Elemente eines Listings hat einen bestimmten Zweck und ist deswegen auch so platziert: Der Produkttitel ist ganz oben und dient gewissermaßen als Überschrift. Die Bullet Points schließen sich unmittelbar daran an und geben einen stichpunktartigen Überblick über die Vorzüge und Merkmale des jeweiligen Produkts. Die Produktbeschreibung befindet sich am unteren Ende der Produktdetailseite und soll alle weiterführenden Informationen anführen, die gewissermaßen ein Verkaufsgespräch, wie man es aus dem Kaufhaus kennt, ersetzen. Wichtig ist, dass Produkttitel und Bullet Points eine höhere Aufmerksamkeit verdienen, weil diese im Above-the-Fold-Bereich der Produktdetailseite zu finden sind (also in dem Bereich einer jeden Produktdetailseite, die unmittelbar nach dem Abschluss des Ladevorgangs im Browser des Nutzers als allererstes angezeigt wird). Und wie auch schon eine Volksweisheit sagt: Der erste Eindruck entscheidet oftmals!

Doch Vorsicht: Bei allen Optimierungsbestrebungen sollte nicht vergessen werden, dass es sich bei Amazon nicht etwa um den eigenen persönlichen Shop handelt, in dem man die Spielregeln weitestgehend selbst bestimmen kann, sondern eben um einen Marktplatz. Amazon hat als Betreiber dieses Marktplatzes ein recht umfangreiches Regelwerk festgelegt, an das man sich besser halten sollte. Leider ist das aber nicht immer ganz einfach, denn neben dem Umfang ist auch die Komplexität (und teilweise auch Widersprüchlichkeit) immer wieder den Händlern eine Schwierigkeit und Hürde. Zudem gibt es je nach Produktkategorie „Grauzonen“, in denen Amazon dem Händler gewisse Freiheiten zugesteht, die man clever nutzen muss. In jedem Falle ist es aber hilfreich, sich mit einem unvoreingenommen Blick als Externer dem Produkt zu nähern, mögliche Pro- und Contra-Verkaufsargumente auszuloten und das Produkt detailliert zu analysieren, um es schlussendlich zielgruppengerecht zu präsentieren.

Ziel der Optimierungsarbeit muss es sein, ein performantes und ebenso auch dauerhaftes Listing zu erreichen. Das kann man nur, indem man sich drei prinzipiellen Faktoren gleichzeitig widmet: 1. Der Optimierung der Auffindbarkeit (SEO; Search Engine Optimization), 2. der Optimierung der Abverkaufsrate (CRO; Conversion Rate Optimization) und 3. der Optimierung der Styleguides (also der Gestaltungsrichtlinien von Amazon).

Amazon Listing erstellen

Es gibt also folgende Stellhebel, die bei der Erstellung eines Amazon Listings eine besondere Aufmerksamkeit benötigen: Produkttitel, Bullet Points, Produktbeschreibung und Backend-Keywords. Um Amazons Prinzip des „bestmöglichen Einkaufserlebnis“ auf der Plattform zu entsprechen, müssen diese Informationselemente bestimmten Anforderungen gerecht werden, auf die im Folgenden genauer eingegangen wird. Amazon zieht sich diesbezüglich auch ein Stück weit aus der Verantwortung: Für Vollständigkeit, Richtigkeit und Rechtmäßigkeit der bereitgestellten Produktinformationen ist ausschließlich der Händler selbst verantwortlich.

  • Produkttitel: Der Aufbau und die zulässige Gesamtlänge von Produkttiteln ist abhängig von der Produktkategorie und davon, ob es sich um ein Parent- oder Child-Produkt handelt (bei Varianten). Wie der individuelle Produkttitel auszusehen hat, sollten Sie in der Lagerbestandsvorlage und in den Styleguides berücksichtigen.
  • Bullet Points: Die Produktattribute sind die Informationen, die ein Kunde beim Aufruf einer Produktdetailseite auf den ersten Blick wahrnimmt. Alle relevanten Informationen über das Produkt sollten deswegen darin enthalten sein.
  • Produktbeschreibungen: Die Produktbeschreibung sollte möglichst detailliert sein und Kunden helfen, sich das Produkt besser vorstellen zu können. Eine gute Produktbeschreibung ersetzt ein gutes Verkaufsgespräch und vermittelt dem Kunden einen präzisen Eindruck vom Produkt, der darüber hinaus zum Kauf animiert.
  • Backend-Keywords: Im Amazon Seller Central haben Händler nochmal die Möglichkeit, gezielt Begrifflichkeiten und möglichst viele für das Produkt relevante Synonyme sowie deren Variationen einzupflegen. Aber Achtung: Es sollten nur sinnvolle und wirklich passende Begriffe verwendet werden!

Amazon Listing verbessern

Je nachdem, wie gut ein Listing schon zunächst erstellt wurde, ergeben sich natürlich unterschiedliche Potenziale für weitergehende Optimierungen. Zum einen muss gewissermaßen „vorausberechnet“ werden, welche Auswirkungen weitere Arbeiten voraussichtlich haben werden und zum anderen müssen die notwendigen weiteren Schritte verstanden und bewertet werden, um die Wirtschaftlichkeit weiterführender Optimierungsarbeiten besser einschätzen zu können.

Es muss jedoch beachtet werden, dass Prognosen schwer anzustellen sind (vor allem wegen der ausgeprägten, schnelllebigen Konkurrenz) und einiges an Erfahrung erfordern. Ebenso ist Amazon SEO als eine Investition anzusehen, die sich erst mittel- bis langfristig mit steigenden Verkaufszahlen rechnet. Je nach Dichte und Aggressivität der Konkurrenz kann jedoch auch das Halten der derzeitigen Verkaufszahlen durchaus eine Erfolgsnachricht sein.

Je nachdem, welches Produkt vorliegt, können unterschiedliche weiterführende Maßnahmen sinnvoll sein. Unter Umständen macht es auch Sinn, im Zeitverlauf verschiedene Aufbauten der Produktdetailseiten zu testen und die Platzierung von Informationen zu variieren. Die dazu pro Zeitabschnitt auszuwertenden KPIs (Key Performance Indicators; Leistungskennzahlen) sind in der Regel: Impressionen, Click-through-Rate, Traffic, Conversion Rate, Absatz, Umsatz usw.

Amazon Listing erstellen lassen

All die Arbeit mit den Amazon Listings kann man sich selber machen. Oder man kann es auch an einen externen Experten abgeben. Das kann sinnvoll sein, wenn es im Alltag – wie so oft der Fall ist – an Zeit, Kapazitäten oder schlicht Know-How fehlt.

Bei der Auswahl eines geeigneten Freelancers oder einer Agentur sollte darauf geachtet werden, einen versierten persönlichen Berater zu haben, der nachweisliche Erfahrung mitbringt. Vor allem im Amazon SEO; aber auch Wissen und Praxis aus anderen Teilbereichen des Online-Marketings und aus dem Projektmanagement haben sich bewährt.

Eine durchdachte Strategie, die das Wettbewerbsumfeld und die Gegebenheiten des Händlers individuell berücksichtigt, eine sorgfältige Maßnahmenplanung- und –priorisierung sowie eine konsequente Umsetzung mit Blick auf das Wesentliche sind erfahrungsgemäß die relevanten Faktoren und führen Kundenprojekte zum nachhaltigen Erfolg.

Oftmals ist eine dauerhafte Betreuung einer einmaligen Optimierung vorzuziehen, um zeitnah weitere Schritte vornehmen und rechtzeitig bei Problemen gegensteuern zu können. Denn wenn es „zu spät“ ist, kann auch der beste Experte nicht mehr helfen und das Business muss abgeschrieben werden.

Über uns

Marktplatzoptimierer ist eine etablierte Amazon SEO Agentur und eBay SEO Agentur aus Frankfurt am Main.

Unser kompetentes und sympathisches Team optimiert Listings, betreut Kampagnen und berät in allen Fragen des Online-Handels. Wir sind auf kleinere und mittlere Händler spezialisiert und helfen dabei, den Umsatz auszubauen.

Von |Juli 12th, 2018|News|Kommentare deaktiviert für Amazon Listing optimieren – Wie ein echter Experte