Amazon wird stationär

Amazon und Ladengeschäft

Amazon reagiert auf die Vorlieben seiner Kunden – diesmal in Form von stationären Ladengeschäften. Was in Deutschland noch in Planung ist, wird in den USA bereits erfolgreich mit Buchläden und Supermärkten praktiziert. Wann es in Deutschland soweit sein soll, ist derzeit noch unklar. Dennoch steht fest, dass es zu einer stationären Präsenz kommen wird, bestätigte auch der Chef von Amazon Deutschland Ralf Kleber.

Revolutioniert das den klassischen Handel?

Zunächst einmal soll die Idee bestmöglich ausgereift werden, ehe sie auch bei uns konkret vorgestellt wird. Aber die Zahlen sprechen für sich: Nach wie vor belaufen sich in Deutschland 90 bis 95 Prozent der Gesamteinnahmen auf den klassischen Handel. Diese Beliebtheit soll genutzt werden.

Mit dem Blick auf Whole Foods Market in den USA zeigt sich, wie stationärer Handel von Amazon aussehen könnte: Es gibt wenig, was es nicht gibt. Neben einer reichhaltigen Lebensmittelabteilung, wie sie bei einem Bio-Supermarkt zu erwarten ist, finden sich in den Geschäften die E-Reader Kindle, andere elektronische Ware wie Fire Tablets und Amazon Echos, Produkte zur Körperpflege sowie Kinderspielzeug. Whole Foods war der Deal des letzten Jahres: 13,7 Milliarden Dollar brachte die Übernahme der Kette Ende August 2017. Aber auch der Online-Marktplatz profitiert davon, denn wer zusätzliche Prozente bei Whole Foods will, wird zur Amazon Prime Mitgliedschaft gebeten. Außerdem naheliegend erscheint die Kombination mit Amazon Fresh. Schnell begann Whole Foods, die Lebensmittel auch über diesen Dienst des Marktplatz-Riesen bereitzustellen.

Amazon als Vorreiter

Derzeit wird bereits an der nächsten Idee gearbeitet. Ein automatisierter Supermarkt namens Amazon Go, der seinen Kunden lange Wartezeiten an der Kasse ersparen will, indem direkt beim Griff ins Regal mittels Kameras und Sensoren der Kauf registriert wird. Das Konzept gibt es aktuell nur in Seattle, aber sobald die Technologie perfektioniert ist, kann mit weiteren Märkten dieser Art gerechnet werden.

Ob Buchläden, Bio-Supermärkte oder Testläufe für Amazon Go, in den USA ergreift Amazon viele Chancen. Auch wenn diese Entwicklungen des stationären Handels erst noch in den Startlöchern stehen, scheint es, als seien Amazon Ladengeschäfte schon bald allgegenwärtig und E-Commerce fusioniert gewinnbringend mit dem Alltag außerhalb des Virtuellen.

Von |Januar 7th, 2018|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Amazon wird stationär